02 Jun 2010

Warum ich das iPad (nicht) brauche.

4 Comments General

Mensch war ich spitz darauf endlich das iPad am 10.05.2010 vorbestellen zu können. All die vielen Apps und die Möglichkeiten auf der Couch mein MBP (MacBook Pro) abzulösen.
Ich könnte mit Colloquy im IRC-Channel sein und ein bisschen mit Safari im Internet surfen, meine Malis checken und die Twitter Timeline verfolgen. Die Tageszeitung mit Goodreader runterladen und lesen. All das kann das iPad wunderbar.

Ich war einer der glücklichen Besteller welche bereits am 27.05.2010 Ihr iPad 3G 16GB per TNT geliefert bekamen. -> freudig ausgepackt, sync fertig. Einfach Spitze wie erwartet.

Nach mittlerweile 6 Tagen ist die Anfangseuphorie nun verflogen. Die Apps tun noch immer das was sie sollen und sie tun das gut. Leider nicht gemeinsam. Das Umschalten zwischen den Apps nervt mich mit der Zeit schon. ->Umschalten von Colloquy auf Twitteriffic (Colloquy beendet die Verbindung). Danach auf Mail und Safari. Oh einen netten Link gefunden und diesen im IRC Channel via Colloquy veröffentlicht. Ich könnte ja den Link auch twittern? Ne lass ich lieber sein sonst beendet ja Colloquy wieder die Verbindung.

Zeitung via Goodreader klappt. PDF runtergeladen und geöffnet. Leider braucht er zum Öffnen einen Tick zu lange. Auch das Display hätte größer ausfallen dürfen.

Ich weiss ich hätte vieles  vorher wissen können. Aber machmal muss man halt erst Dinge erfühlen bevor man sie glauben kann.
Das iPad ist ein tolles Gerät. Jedoch momentan bin ich wohl bei meinem MBP besser aufgehoben. 599€ sind mir einfach zuviel für beschränkten Internetkonsum.

Erst jetzt ist mir aufgefallen wie toll doch ein vollumfängliches Betriebssystem und echtes Multitasking wirklich ist.

written by defi
The author didn‘t add any Information to his profile yet.

4 Responses to “Warum ich das iPad (nicht) brauche.”

  1. Benjamin Renner says:

    Hmm ja irgendwie kann ich das nachvollziehen. Allerdings soll das “nicht ganz echte” Multitasking ja im Herbst mit OS4 für´s iPad kommen. Vielleicht wird´s ja dann besser. Aber ich gebe Dir recht. Ein bisschen Angst davor mein heiss geliebtes MBP und den iMac nicht mehr ihrem Wert entsprechend zu verwenden habe ich auch. ;)

  2. Dennis says:

    Also ich habe mir das ApfelPad aus Amiland besorgt und eigentlich war es nie als NB-Ersatz gedacht. Bei mir liegt es auf dem Wohnzimmertisch oder neben dem Bett. Ich finde es genial mal etwas im Internet nachzusehen – gerade vor dem Einschlafen die letzten Newsfeeds durchzusehen. Auf dem iFön ist das ok aber der screen ist doch recht klein. Und die Akkulaufzeit ist meiner Meinung Top.

  3. Mo says:

    also ich habe es auch seit dem 27.05. und kann die Probleme nachvollziehen… aber Steve Jobs hat es eindeutig zwischen dem iPhone und den normalen Macs positioniert und genau diese Position hat es meiner Meinung nach auch verdient:
    - man kann mit ihm all die Dinge tun die man bisher mit dem iPhone gemacht hat und wie ich finde kann man diese größtenteils besser tun
    - viele Dinge die man ansonsten mit dem Mac gemacht hat kann man auch tun, aber halt nicht alles und gerade für Leute die oft zwischen den verschiedenen Apps wechseln wollen bzw. müssen ist das iPad manchmal eher suboptimal

    Ich nutze es zum surfen auf der Couch/im Bett, für Mails und zum spielen (Plants vs. Zombies ist ein super Spiel :) ) und genau diese Aufgaben erfüllt es 1A

  4. Stefan says:

    Ja das mit Colloquy ist schon doof und die Push Funktion davon ist auch ähm ja.
    Aber mal gucken was iOS4 fürs iPad bringen wird.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.