05 Mrz 2007

Haushaltsphänomene: Wäsche aus der Waschmaschine

No Comments General

Um hier mal wieder ein bisschen Leben reinzubringen und Zunder für Gesprächsstoff, eröffne ich mal eine Neue Kategorie auf der Apfelcouch. Die Haushaltsphänomene. Was das sein soll? Naja im Prinzip ganz einfach. Die Dinge die uns so täglich im Haushalt passieren, immer wiederkehrend und wofür man keine so richtig passende Erklärung hat.

Vielleicht kommt es Euch ja stellenweise bekannt vor oder man denkt gar nach dem Lesen: “Ups, stimmt, das ist mir noch gar nicht so aufgefallen.”

Zum Beispiel beim Wäsche waschen. Gestern Abend, nachdem die Kinder im Bett wahren, hab ich eben noch eine Wäsche angeworfen. Dazu musste ich natürlich die noch in der Maschine befindliche Wäsche rausnehmen um sie in den Trockner zu werfen. (Ja, wir haben einen Wäschetrockner). Da denk ich mir, ok habe ja viele kleine Sachen drin, nimmst Du mal alles einzeln. So griff ich nun frohen Mutes in die Maschine um das erste Stück Wäsche zu greifen und ziehe dran. Verwunderlich oder vielleicht ja auch nicht, wie beim Zauberer der das nie enden wollende Tuch aus seinem Hut zieht, ziehe ich an der Wäsche. Nicht etwa ein Laken oder eine Bettdecke, nein. Da hat sich das eine Oberhemd mit nem T-Shirt verhakelt, dann wieder mit anderen Wäscheteilen und noch mehr. So hat man am Ende dann doch den ganzen Pulk auf dem Schoss oder in der Hand, je nach eigenem Waschmaschinenen-Entlade-Stil. Zurück geht nicht mehr, dabei fällt garantiert was von der sauberen Wäsche auf den Fussboden, was dann auch blöd wäre. Also versucht man möglichst vorsichtig das ganze ca. 45,8 cm weiter nach Links in Richtung Wäschetrockner zu befördern. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es in 70% schief geht, also irgend etwas fällt garantiert immer runter.

Die Tage an denen man es wirklich schafft Stück für Stück aus der Maschine zu ergattern sind aufs Jahr gesehen verschwindet gering an der Zahl.

Vielleicht fragt Ihr Euch ja jetzt warum ich es mir so schwer mache und nicht einfach einen Wäschekorb nehme, die ganze Wäsche da rein und dann in den Trockner. Stimmts? Jaaaahaaa, das wiederum ist reine Faulheit, weil ich mir sage, dass sich der Aufwand ja für 45,8 cm nicht lohnt. ;-)

Könnt natürlich schon sein das er sich lohnt, weiss man es?

So nun seid Ihr dran! Was gibt´s bei Euch für Haushaltsphänomene? Socken die nie zusammen passen? Die Küche sieht 10 Minuten nach dem Aufräumen genauso aus wie vorher? All das passt wunderbar in diese Kategorie.

Tags: , , ,
written by Benny
Überzeugter Apple User und Kommunikations Junkie! Schneller, schöner, technisch.
Related Posts
No Responses to “Haushaltsphänomene: Wäsche aus der Waschmaschine”

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.