Archive for Reviews

19 Apr 2011

Panoramas auf dem iPhone mit Microsoft Photosynth

No Comments Apps, iPhone, Reviews

Seit gestern befindet sich eine weitere App von Microsoft im iPhone App Store: Photosynth. Damit lassen sich ganz einfach (360°) Panoramas erstellen. Insgesamt ist Photosynth die Occipital’s 360 Panorama sehr ähnlich: Man hält sein iPhone und dreht es um die Umgebung aufzunehmen. Dabei macht Photosynth nichts anderes, als eine Serie von Bildern, welche dann zu einem Panorama zusammengefügt werden.

Aufgenommene Panoramas lassen sich anschließend per Photosynth.net (benötigt einen Windows Live Account), Facebook oder bing Maps teilen. Microsoft bietet hier das Teilen via bing Maps natürlich bevorzugt an, da “Millionen von Menschen das Panorama auf einer Karte und in den bing Suchergebnissen sehen können.”

Sieht man vom nicht gerade iOS-nativen Design und den wenigen Uploadmöglichkeiten der App ab, bekommt man mit Photosynth eine sehr brauchbare und empfehlenswerte Panorama-App, welche zudem noch kostenlos im iPhone App Store zu haben ist. Holt sie euch hier.

24 Jun 2010

iOutBank für das iPad

5 Comments iPad, iPhone, Reviews

Der eine oder andere kennt vielleicht iOutBank bereits vom iPhone (kostenlos), aber für all jene, die diese Applikation nicht kennen: iOutBank ist ein kleines Tool mit dem ihr eure Bankgeschäfte bequem vornehmen könnt. Diese Vorgänge werden sicher über HBCI, dem Standard für sicheres Online-Banking abgewickelt, was soweit mir bekannt ist, einen Sicherheitsvorteil gegenüber den üblichen Websites der Bankinstitute bietet.

Zu der Funktionsweise von iOutBank am iPad (9,99 €):

Beim ersten Start wird man aufgefordert ein Passwort zu vergeben mit dem die Datenbank der App danach direkt verschlüsselt wird. Als nächstes wird man mit Hilfe eines Assistenten durch die Einrichtung des ersten Kontos geleitet. Die iPad-Version von iOutBank unterstützt mehrere Konten, was am iPhone die iOutBank Pro Version (6,99 €) ermöglicht. Die Einrichtung funktioniert mit den Daten, die man sowieso für sein Online-Banking bekommen hat für eine sehr große Anzahl von Geldinstituten. Nach der erfolgreichen Einrichtung präsentiert sich die App sehr schön aufgeräumt. Das größere Platzangebot auf dem iPad im Vergleich zum iPhone tut der App meiner Meinung nach sehr gut.

Die Funktionen der App mal ganz grob zusammengefasst:

  • Übersicht über Umsätze
  • Durchsuchen von Umsätzen
  • Überweisungen und Terminüberweisungen anlegen
  • Verwaltung von Kontakten
  • Dokumentenverwaltung (per WLAN Zugriff auf das iPad)
  • Verwaltung von TAN-Listen zum schnelleren Absenden von Aufträgen oder mobilen Einsatz

Ich persönlich habe bei 3 Geldinstituten Konten und seit ich iOutBank Pro am iPhone nutze, hat das Programm die Weboberflächen völlig überflüssig gemacht. Ich habe jetzt ständig meine komplette Finanzlage in der Tasche und kann umgehend auf Veränderungen oder sonstige Ereignisse reagieren. Durch die Exportfunktion der iPhone-App konnte ich auch meinen Datenbestand einfach auf mein iPad umziehen und habe nun mit der “großen” Version zwar keine zusätzlichen Funktionen, jedoch ist die Übersichtlichkeit bzw. die Möglichkeit am iPad mehrere Dinge gleichzeitig darzustellen ein Gewinn für die App. Mein Fazit für iOutbank ist vom Funktionsumfang und von der Bedienbarkeit also durchweg positiv.

Einziger Kritikpunkt den ich persönlich sehe ist, dass die kostenpflichtige iOutbank Pro Version am iPhone nicht als Universal-App die iPad-Version mitgeliefert hat. Dadurch muss man für den Fall, dass man mehrere Konten auf beiden Geräten verwalten will zweimal kaufen klicken. Für mich allerdings ist die App dies wert. Als letztes würde ich mir wünschen, dass vielleicht iOutBank für den Mac irgendwann kommt.

01 Jun 2010

Bluetooth ein/aus für Tastaturjunkies

No Comments Reviews

Gerade habe ich ein Tool entdeckt, welches ich so klasse finde, dass ich es umgehend mit euch teilen wollte. Das Tool nennt sich Bluetoggle und macht eigentlich nicht so wahnsinnig viel. Es installiert sich als PrefPane in eurem System und ihr bekommt folgende Auswahl angezeigt.

Bluetoggle-1.png

Hier könnt ihr nun auswählen, welcher Shortcuts benutzt werden soll. Kleiner Kritikpunkt: Ich hätte gerne auch eine andere Auswahlmöglichkeit als die F-Tasten. Als Optionen könnt ihr noch zusätzlich den Autostart des Tools und als letzten Punkt das Ein-/Ausblenden des Bluetooth-Menuleisteneintrags wählen. Gerade diese letzte Option finde ich extrem gut, da mein Macbook Pro an chronischem Platzmangel in der Menuleiste leidet.

31 Mai 2010

Bike Navigation mit dem iPhone

6 Comments Reviews

GPS-tracking.jpg Nach vielen Jahren hat es mich ja wieder gepackt. Endlich mit dem Mountainbike durch den Wald, in meinem Fall die ersten Ausläufer des Spessarts schreddern. Natürlich immer gemäß den Regeln usw. usf..

Wie das immer so ist, inzwischen ist es ja nicht nur wichtig das Bike selber mit den technisch neusten Details auszustatten, sondern auch die Computer- und Handy-Technik hat Einzug in den Sport gehalten. So ist es auch nicht verwunderlich, dass, wenn man schon ein iPhone hat man gerne auf ein zusätzliches GPS Gerät verzichten möchte. Zumindest dann, wenn man gerne wissen will wo man gewesen ist um ggf. später zu Hause die gefahrene Tour noch mal nach zu vollziehen.

Jetzt bietet das iPhone natürlich auf den ersten Blick alles was das Bikerherz begehrt. Eine eingebaute GPS Unterstützung und einen Appstore. Wenn man sich etwas auf dem Zubehör- und Halterungsmarkt austobt, dann findet man auch durchaus brauchbare Halterungen für das iPhone am Bike. Zu den Halterungen kommen wir aber ein anderes Mal.

Wichtiger für mich war aber erstmal die Auswahl der entsprechenden App um meine Fahrten zu “tracken” und später weiterzugeben.

Read more

25 Mai 2010

Schneller GPU-Wechsel mit gfxCardStatus

No Comments Mac, Reviews, software

Vor kurzem bin ich von einem User im euIRC auf ein praktisches Tool hingewiesen worden, dass sich als sehr brauchbar und vor allem sinnvoll erweist: gfxCardStatus.

gfxCardStatus ist vor allem für Leute mit zwei GPUs intressant. Aber was macht gfxCardStatus jetzt eigentlich genau? Im Prinzip sitzt gfxCardStatus unauffällig in der Menübar und lässt ohne Aktion nichts von sich hören. Das Icon ändert sich allerdings je nachdem welche GPU aktiv ist. i steht dabei für die schwächere (Intel) und n für die stärkere (nVidia) GPU. gfxCardStatus kann allerdings nicht nur anzeigen, sonder ermöglicht es auch die GPU ohne Logout zu wechseln. Einfach auf das Icon in der Menübar klicken und beim Klick auf “switch GPUs” wird auf die jeweils andere GPU geswitcht. Ist der Wechsel vollzogen, dürfen wir und einer Growl-Notification erfreuen.

apfelcouch-Wertung: Sehr Gut

12 Mai 2010

Gallery3 im Anflug

No Comments General, Reviews

Bald scheint es soweit zu sein, die Gallery bekommt einen Neuanstrich. Derzeit ist der Gallery 3 RC1 verfügbar und wird fleissig getestet. Auch die Couch hat sich dem Thema mal angenommen.

Die Installation läuft bekannt einfach und schnell. Eindeutig positiv zu bewerten ist das eingebaute Gallery2 Importer Plugin, welches ziemlich problemlos die Bilder, Comments und Alben Konfiguration aus einer bestehenden Gallery Installation heraussaugt. Read more

10 Mai 2010

Bloggen mit MarsEdit 3

No Comments Reviews

Nachdem ja schon ecto und Blogo beworben bzw. bewertet wurden möchte ich die kurze Abhandlung zu MarsEdit 3 nicht fehlen lassen.

Um ehrlich zu sein habe ich mich mit MarsEdit noch nie wirklich beschäftigt, was dazu führt, dass ich über zurückliegende Versionen nichts sagen kann.

Read more

02 Mai 2010

Bloggen mit Blogo…

No Comments Mac, Reviews, software

Mal wieder ein Versuch einen Ersatz für ecto bzw. MarsEdit zu finden. Bin jetzt schon einige Male über Blogo gestolpert, aber hab mich nie getraut es mir anzutun und enttäuscht zu werden. Allerdings nachdem ich mir die Screenshots angeschaut habe, hat mich doch die Neugier gepackt. Zack heruntergeladen und installiert. Hier meine bisherigen Eindrücke zu dieser Software.

Mal vorweg. Ecto war noch nie mein Fall und MarsEdit konnte mich auch nicht für sich gewinnen. Wahrscheinlich gibt es für beide Programme wunderschöne Argumente und ich möchte diese auch hier in keiner Weise beurteilen, da meine Probleme vielschichtig bei beiden Apps sind. Ebenso wenig mag ich es komplett nur online im Blog meine Artikel zu verfassen. Alle Möglichkeiten habe ich bereits benutzt, aber ich konnte mich mit keiner wirklich anfreunden.

Read more

14 Mrz 2010

Drag ‘n’ Drop mit Dropzone

No Comments Reviews

“The swiss army knife of drag and drop for the Mac” so steht es auf der Seite des Dropzone Herstellers Aptonic Software geschrieben. Dieser Aussage kann ich voll und ganz zustimmen, Dropzone erleichtert das Drag ‘n’ Drop Leben doch um einiges.

Read more

14 Mrz 2010

Screenshots à la Carte – LittleSnapper

No Comments Reviews

littlesnapper.png Ein Tool um unter OS X einen Screenshot zu erstellen gibt es bereits von Hause aus. Warum sollte man ein extra Tool haben wollen? Nun es gibt einige Dinge die ein solches Programm noch können sollte um mir bei meiner täglichen Arbeit zu helfen. Die Lösung für mich ist LittleSnapper aus dem Hause Realmacsoftware.

Read more